André Thiebau wird Bayerischer Vizemeister im Doppel

Strahlen um die Wette: Raphael Aicher (ganz links) und André Thiebau (2.v.l.) auf dem Siegertreppchen. (Foto: Dominik Gröger)

Am vergangenen Wochenende stand für die Bayerische Jugend der Höhepunkt des Jahres statt. Im fränkischen Ansbach fanden die Bayerischen Meisterschaften in den Altersklassen Jungen/Mädchen 13, 15 und 18 statt.

Mit Anna Kaps (Mädchen 18) und André Thiebau (Jungen 13) hatten sich auch zwei TTCLer qualifiziert. Während André als einer der Favoriten in das Turnier ging, und sich auch im Doppel und Mixed mit seinen starken Partnern Katharina Mayer (SV DJK Kolbermoor) und Raphael Aicher (FC Bayern München) Chancen auf den Titel ausrechnen durfte, war die Ausgangslage für Anna Kaps gänzlich anders. Erst am Tag vor dem Turnier rückte sie durch den Ausfall von Emma Bruch (TSV Schwabhausen) nach und ging als große Außenseiterin in das Turnier. Am „TV-Tisch“ (ein Tisch wurde das komplette Wochenende über im Livestream übertragen) startete sie aber stark ins Turnier und überraschte mit einem 3:2 Auftaktsieg. Nach der anschließenden Niederlage gegen Sarah Fendt von der TSG Thannhausen war das Aus aber schon zu befürchten. Diese Befürchtung bestätigte sich dann mit der deutlichen 0:3 Niederlage gegen die übermächtige und an eins gesetzte Naomi Pranjkovic.

Im Doppel, zusammen mit Luisa Bruch, und im Mixed mit Edgar Walter (SpVgg Thalkirchen) kam jeweils in Runde 1 das Aus.

André Thiebau marschierte an Tag 1 souverän mit 3:0 Siegen durch die Gruppe. Nach einem Achtelfinalsieg an Tag 2 kam dann im Viertelfinale das Aus gegen den überraschend starken Jakob Weber vom TV Hilpoltstein. Auch im Mixed verlief das Turnier nicht ganz nach Wunsch: Katharina und André unterlagen im Achtelfinale Kazuto Itagaki (TSV Bad Königshofen) und Lucy Ge vom TSV Gaimersheim.

Trösten darüber konnte sich André aber mit einem großartigen Erfolg im Doppel. Zusammen mit seinem Rivalen und Freund Raphael Aicher spielte er sich mit klaren Siegen bis ins Endspiel. Dort warteten dann der Lokalmatador und Sieger des Einzelwettbewerbs Johannes Roth, zusammen mit Jakob Weber. Nach einem 0:2 Satzrückstand kämpften sich die beiden nochmal ins Spiel. Am Ende mussten sie nach einem 2:3 zwar ihren Gegnern zum Sieg gratulieren, konnten aber stolz auf ihren Podestplatz sein!

Auch wenn nicht alle Konkurrenzen nach Plan verliefen hat André einmal mehr gezeigt, dass er in seiner Altersklasse zu den Besten Bayerns zählt. Ein toller Erfolg!

(MB)