Das Glück war zwei unserer Teams nicht hold

Unserer 2. Herrenmannschaft fehlt zurzeit das nötige Matchglück. Im Kampf um den Klassenerhalt lässt sich unser Team aber dadurch nicht verunsichern!

Unser 1. Damenteam hat nicht nur durch fehlendes Glück beim ESV Weil mit 1:6 verloren.  Nathaly Paredes, Loan Le, Vitalija Venckute und Cennet Durgun hätten für ihre Leistung und ihren Kampfgeist lediglich ein etwas besseres Ergebnis verdient. Der Sieg vom ESV Weil war aber verdient.

Zum Verzweifeln sind für die Spieler des in der Bezirksliga abstiegsbedrohten 2. Männerteams ihre 7:9 Niederlagen gegen Spitzenteams. Gleichzeitig geben sie aber auch Zuversicht die notwendigen Punkte in ausstehenden Spielen gegen schwächere Gegner als die bisherigen sammeln zu können Die Vorrunde hatte das Team von Mannschaftsführer Deniz Riedle mit 7:9 Niederlagen gegen Höchstädt und Gersthofen beendet. Nach der 7:9 Niederlage zu Beginn der Rückrunde bei der DJK Augsburg-Nord, bis dato Tabellenführer, reihte sich am Freitag im Rückspiel beim favorisierten TSV Gersthofen eine weitere 7:9 Niederlage ein. Mit etwas Glück hätte in der Begegnung der zwei ebenbürtigen Teams auch ein knapper Sieg für unsere Zweite, zumindest aber ein 8:8-Unentschieden stehen können. Schade, dass wir nicht ganz in Bestbesetzung spielen konnten aufgrund des Armbruchs von Jakob Kaps, bedauerten unsere Spieler. Herausragend war Marco Bröll mit seiner Leistung und seinen 2 Siegen im Spitzenpaarkreuz. Der junge André Thiebau überraschte mit einem in seinen jungen Jahren erstaunlichen Können. Nach seinem Sieg gegen die Nr. 1 der Hausherren, Stefan Liepert, stand er gegen Jerome Fischer im Spiel 2 gegen 2 vor seinem 2. Sieg. Der routinierte Gegner konnte für sein Team aber ein 11:9 im Entscheidungssatz buchen. Seine spielerischen Fortschritte stellte einmal mehr Deniz Riedle mit zwei Siegen im mittleren Paarkreuz unter Beweis. Lob verdiente sich wieder Patrick Kutschera für seinen Kampfgeist beim Sieg gegen Andreas Niesseler. Zum Auftakt hatte das Doppel Bröll/Thiebau gepunktet. Im Abschlussdoppel unterlagen die beiden Youngsters dem Spitzenduo Gersthofens, Liepert/Fischer, erst im Entscheidungssatz nachdem sie in Satz 4 drei Matchbälle vergeben haben.

Das 2. Damenteam, das in der Oberliga Bayern in Nöten ist, zeigte sich zum Rückrundenauftakt mit einer 2:8 Niederlage in Fürth noch nicht in der Spur. Nur Simone Neuner und Barbara Seiler konnte je einmal punkten. Letztere war einem 2. Sieg nahe.

Unser 1. Jungenteam verlor stark ersatzgeschwächt das Verbandsligaspiel beim TV Dillingen mit 1:8. Der Ehrenpunkt ging auf das Konto von André Thiebau.

Durch krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle personell stark „gebeutelt“ mussten unsere Männer III in der Bezirksklasse B gegen das gute Team des VfL Westendorf und das Team IV In der Bezirksklasse C gegen Affing II antreten. Mit einer 4:9 Niederlage musste unsere Dritte bei dieser Personalsituation einen Rückschlag im Kampf um Platz 2 hinnehmen, der aber in Reichweite bleibt. Die vier Siege buchten Hans Steiner (2), Markus Wirth (1) und Justin Behnisch (1). Das Team IV konnte sich trotz vieler Ersatzspieler gegen Affing II mit 9:4 durchsetz. Langweider Punktesammler waren Alfons Biller (2), Sabine Schmitt-Kuchler (2), Rene Scheffler (2) Daniel Jakobi (1), Lukas Brüstl (1) und das Doppel Sabine Schmitt-Kuchler/Dana Behnisch (1).

(GJ)