TTCL-Teams noch in Abstiegsgefahr

Für unsere 2. Damenmannschaft beginnt jetzt die heiße Phase im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga Bayern

Die Saison läuft für unsere zweite Damenmannschaft in der bayerischen Oberliga und die Dritte in der Bezirksoberliga nicht den Erwartungen entsprechend. Ständige krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle von Spielerinnen führten dazu, dass die beiden Teams vom Abstieg bedroht sind. Die Zweite kann den Abstieg aus eigener Kraft noch abwenden, muss in den letzten Spielen dazu aber verstärkt mit Cennet Durgun und auch mit Martina Erhardsberger antreten, die für die Erste eingesetzt werden aber auch in der Zweiten spielberechtigt sind, was bisher mit einer Ausnahme nicht der Fall war. Auch so bei der 0:8 Niederlage am Samstag im Derby gegen Herbertshofen und beim 6:8 beim SSV Bobingen. Bei diesem in für beide Teams in der Abstiegsfrage vorentscheidenden Begegnung, beklagten unsere Spielerinnen eine das Spiel beeinflussende negative Atmosphäre. Dennoch war der Spielausgang bis zum Ende des Spiels offen. Die 6 TTCL-Sieger: Das Doppel Simone Neuner/Barbara Seiler, Simone Neuner (2), Barbara Seiler (1), Sandra Maiershofer (1), Anastasia Kitaev (1). Vier der 8 Verlustspiele gingen erst im Entscheidungssatz an Bobingen.

Unser 3. Damenteam konnte gegen den TSV Burgau am Freitag durch Anastasia Kitaev verstärkt zwar einen 8:5 – Sieg buchen musste dann aber am Samstag in Langenneufnach ohne Anastasia spielend (sie kam in der gleichzeitig gegen Bobingen spielenden „Zweiten“ zum Einsatz) eine bittere 4:8 Niederlage hinnehmen. Gegen Burgau punkteten nach den verlorenen Doppeln Anastasia Kitaev (3), Anna Kaps (3), Alexandra Kaiser (1), Dana Behnisch (1). Die 4 TTCL-Sieg in Langenneufnach holten Alexandra Kaiser (2) und Anna Kaps (2). Noch ist für das Team der Klassenerhalt möglich.

Unser durch Katharina Schneider auf Position 1 verstärktes 1. Männerteam findet sich trotz der makellosen Bilanz von Katharina Schneider in der Bezirks-Oberliga mit einem Mittelfeldplatz nicht ganz da, wo sich das Team gern gesehen hätte. Gegen Thannhausen II wurde am Freitag mit einem 8:8 ein Punkt verspielt. Der 9:1 Sieg am Samstag gegen die unvollständig (mit 4 Spielern) angetretene Zweite der SpVgg Westheim musste erwartet werden. Gegen Thannhausen zeigte sich einmal mehr die Langweider Doppelschwäche, gingen zunächst die 3 Auftaktdoppel daneben und dann auch das Abschlussdoppel. Im Einzel ergab sich ein Langweider Übergewicht. Langweider Sieger waren hier Katharina Schneider (2), Christian Kern (1), Matay Deniz (1), Marco Bröll (1), André Thiebau (2) und Claus Herfert (1). Zum 9:1 gegen Westheim führten neben 3 kampflosen Siegen Siege der Doppel Schneider/Bröll und Deniz/Thiebau sowie Einzelsiege von Katharina Schneider (2), Christian Kern (1) und Marco Bröll (1).

Ein 9:3 Sieg gegen Aichach III führte unser 3. Männerteam um den stellvertretenden Vorsitzenden Markus Wirth in der Bezirksklasse B aufgrund der Pluspunkte wieder auf Tabellenplatz 2. Das Team bleibt hiermit in einem engen Duell um den Relegationsplatz mit dem Drittplatzierten Neumünster, der zwei Spiele weniger bestritten hat und mit Erfolgen wieder aufschließen kann. Die Langweider Sieger gegen Aichach: Markus Wirth/Ben Brandl, Jonathan Brüstl/Alexej Kitaev, Ben Brandl (2), Markus Wirth (1), Jonathan Brüstl (2), Alexej Kitaev (1), Jonas Heinrich (1).

Unser 1. Jungenteam, aus dem zu Saisonbeginn 3 Spieler altersbedingt ins Männerlager wechseln mussten, wird die entstandene Lücke mit guten Nachfolgern aus der vorjährigen Zweiten wohl zum Klassenerhalt (Verbandsliga Bayern-Südwest) erfolgreich schließen können. Entscheidend dafür war ein 8:5 Sieg gegen Dillingen II. Großen Anteil am Sieg hat Anna Kaps mit einem Erfolg im Doppel zusammen mit André Thiebau und drei Einzelsiegen. Weitere TTCL-Sieger waren André Thiebau (2), Ben Brandl und Jonathan Brüstl (je 1). Beim Spiel in Schwabhausen, einem Gegner in Reichweite, ging es für unser Team mit einer 4:8 Niederlage daneben. Auf der Habenseite des TTCL konnten nur Siege des Doppels Ben Brandl/Jonathan Brüstl und 3 Einzelsiege – André Thiebau (2), Anna Kaps (1) gebucht werden. Die weiteren 3 Nachwuchsteams sind in ihren Ligen mit Spaß am Ball und erzielen.
Leistungsfortschritte. Das zählt für die Trainer.


Anna Kaps klettert auf der Turnierleiter eine weitere Sprosse nach oben

Mit einem guten sechsten Platz beim Ranglistenturnier des Verbandsbereichs Bayern Südwest (Oberbayern West und Schwaben) konnte Anna Kaps bei der Altersklasse Jugend in Seifriedsberg aufhorchen lassen und qualifizierte sich damit für das 2. Verbandsbereichsranglistenturnier Südwest. Coach Christian Kern zeigte sich mit seinem Schützling zufrieden.

(GJ)