Der TTC Langweid geht mit 14 Teams in die neue Saison

Bestätigung der Bemühungen um Spitzensport, Jugendarbeit und Breitensport 


Der TTC Langweid geht mit 14 Teams in den Punktspielbetrieb der neuen Saison. Dies bestätigt einmal mehr, dass es den Verantwortlichen des Clubs nicht nur um Spitzensport geht sondern auch um Breitensport. Die Vielzahl der Teams ist nicht nur dadurch möglich, dass Tischtennis auch in höherem Alter wettkampfmäßig betrieben werden kann sondern durch eine über Jahre hinweg konstante Jugendarbeit, die Erwachsenenteams auffüllt. Waren es früher die Damenteams, die von der Jugendarbeit profitiert haben, sind es nun die Männer-mannschaften. Es fehlt nicht an Talenten und es fehlt auch nicht am intensiven Bemühen des Vereins aber es ist halt ein schwieriger Weg zur sportlichen Tauglichkeit in höheren Ligen. Wir bemühen uns nicht nur um besonders talentierte Mädchen sondern wollen mit der Jugendarbeit den Frauensport in der Breite so erhalten, wie es derzeit durch die Jugendarbeit bei den Männern der Fall ist, sehen es Sportvorstand Markus Wirth, Trainerin Barbara Jungbauer und Jugendleiter Marco Bröll. 

Der TTCL kann mit 5 Männerteams in die neue Saison gehen. Ein vor einem Jahr aus der Jugend ausgeschiedener jetzt Neuzehnjähriger, ein Achtzehnjähriger und ein erst Dreizehnjähriger machen das bisherige 1. Männerteam in der Bezirksoberliga zu einem Mitfavoriten. Ein guter Mix aus verdienten und bewährten, langjährigen Spieler sowie jungen Spielern lassen die „Zweite“ in der Bezirksliga in eine gute Saison gehen. Die Breitenarbeit zeigt sich in und mit den Team III bis V. Vor einer interessanten Saison steht das 1. Frauenteam in der 2. Bundesliga. Das Team II mit ausschließlich guten Eigengewächsen früherer Jahre, haben das sportliche Rüstzeug für eine gute Saison in der bayerischen Oberliga, der fünfthöchsten Liga. Zuversichtlich sehen ein drittes Team der Spielrunde in der Bezirksklasse A und eine „Vierte“ in der Bezirksklasse B entgegen. Das 1. Jungenteam spielt, trotz altersbedingtem Ausscheiden aus dem sportlichen Jugendalter in den letzten 2 Jahren, nun schon die dritte Saison in der Jugend-Bayernliga, der höchsten Spielklasse und die Jungen II bilden für die Bezirksliga ein gutes Team. Die Spieler der Jungenmannschaften III und IV freuen sich auf ihre Spiele in Bezirksklassen. Ein Seniorinnenteam, das in der Saison 18/19 Bayerischer Meister der jüngsten Senioren-Altersklasse war und in der abgebrochenen Saison wieder auf einem guten Weg war, nimmt auch in der neuen Saison den Kampf auf.

(GJ)